Foundation-Artists mit neuen Alben

Eek-A-MouseIm fortgeschrittenen Alter gute Alben abzuliefern ist nicht unbedingt selbstverständlich; aber sowohl Singjay-Pate Eek-A-Mouse als auch Lovers-Legende Gregory Isaacs versuchen sich dieser Tage an neuem LP-Material namens "Eek-A-Speeka" bzw. "Open The Door".

Beide werden von guten Producern unterstützt; Gregory Isaacs' Riddims kommen von Mafia & Fluxy, Eek-A-Mouse arbeitete mit Steve "Blacka Dread" Martin zusammen. Bei "Eek-A-Speeka" sind verschiedene Stile vertreten, der Opener "Physically Critically" legt im schweren Modern Roots-Sound den Grund-Tenor fest, "I Love Weed" swingt, "Keep Accusing Me" bereitet die schon mal von Ken Boothe verwendete Melodie aus den "Pate"-Filmen auf, bei drei Tunes wird das Tempo etwas angezogen und der Hit "Wa Do Dem" wird auf einem leicht polierten "Answer"-Cut aufbereitet. Nicht schlecht, alles in allem aber unentschieden im Sound mit viel zu vielen Füllern, und Eek-A-Mouse hat seine besten Tage dann eben wohl doch eher hinter sich; aber Fans sollten reinhören.
Gregory IsaacsDas "Open The Door"-Album ist schon vor einigen Wochen erschienen, aber deutlich hörenswerter. Mafia & Fluxy haben schöne und vor allem gut zu Isaacs' immer noch einmaliger Stimme passende Riddims geschnitzt, größtenteils im Lovers-Sound mit einigen leisen Roots-Anklängen (so denn diese Kategorien überhaupt Sinn machen...). Zum Abschluss des runden Albums gibt es noch Dub-Versionen dreier Tunes.

"Eek-A-Speeka" ist am 12.7. bei Greensleeves, "Open The door" am 7.6. bei Ras Records erschienen.


Posted by bass at 14.07.04 22:16 | TrackBack