Zweimal Reggae aus Deutschland

dancehallfieber 4 - coverEinen guten Einblick in das aktuelle Reggae-Schaffen in Deutschland liefern aktuell der vierte Teil der Dancehallfieber-Reihe sowie die Crystal Woman-Selection. Während DHF4 ein Showcase deutsprachiger Artists auf ebenfalls einheimischen Riddims bietet, sind auf der Rootdown-Produktion Crystal Woman auch einige jamaikanische Erstligisten vertreten.

Dancehallfieber 4 featuret sowohl bereits bekannte Namen wie Dr Ring-Ding, Nikitaman & Mono und Culcha Candela als auch mehrere Newcomer. Stilistisch wird zwischen Akustikgitarre pur oder rootsigem Reggae bis hin zu Soca alles ausprobiert. Allerdings scheint sich die Szene qualitativ immernoch zu konsolidieren; insgesamt überzeugen eher die Produktionen der jeweiligen Tunes als die Vokalisten; wenn auch hier und da beachtliches Potential durchscheint, bleiben die Texte doch zu oft verkrampft, der Syle bemüht. Richtig überzeugend wirken nur die Alpländer: Ganglords & Phenomdems "Cha Nöt Dafür" auf dem locker rollenden Bonx It-Riddim und die österreichische HipHop-Crew Texta mit dem charmanten "Willkommen im Club", auf einer etwas umgearbeiteten Version des Reggaelypso-Riddims.
Auf sichererem Terrain bewegt sich die "Crystal Woman"-Selection von Rootdowns Hausproduzent Teka. Bereits bekannt durch Nosliws "Wie Weit" wurde der Riddim mit glücklichem Händchen besetzt: die 5th Element-Artists Chuck Fender & Richie Spice, der gambische Sänger Rebellion oder der sowieso omnipräsente Anthony B passen hervorragend auf einen Riddim, der absolut internationalen (=> jamaikanischen...) Standards gerecht wird (und dabei schwer an Don Corleons Drop Leaf-Volltreffer erinnert). Gewinner der Selection ist Lutan Fyahs "When Mi Rise It".

[ Dancehallfieber-Homepage ]
[ Rootdown Records ]
Posted by bass at 10.12.04 01:43 | TrackBack