A superb moment in Jamaica’s music history

Noch nie hat ein jamaikanischer Kuenstler so viel Zeit auf einer großen Buehne verbracht, bis er mit dem Singen begann. Der 1948 in Kingston geborene Junior Byles, eine der lebenden Legenden jamaikanischer Musik, betrat gegen 3 Uhr morgens die Buehne des Rebel Salute Festivals. Der Rhythmus des bekannten “Beat down babylon”-Riddim rollte der Audienz entgegen, Byles jedoch sank auf die Knie und starrte auf das Mikrofon in seiner Hand. Die Masse wartete geduldig, die Backgroundsänger begannen, den Chorus von einem der groessten Hits von Byles, “Culy Locks” einzustimmen. Nach weiteren Minuten des Verharrens wechselte der Beat und Byles begann zu singen. …


…Aus jamaikanischer Sicht war ein beeindruckendes Geschehen, denn Byles hatte seit 34 Jahren nicht mehr live performt. “Jr. Byles war ein Seegen fuer das Rebel Salute festival”, sagte Elise Kelly, die Moderatorin des Abends. Eine denkwürdige show eines königlichen Musikers, der seinerzeit mit Hits wie “Fade away” oder “Fever” glänzte.
Nachdem er 1967 die “Versatiles” gruendete und mit seinen beiden Bandmitglieden diverse Songs fuer Joe Gibbs aufnahm, fuehrte er seine Karriere als Solo-Kuenstler fort, bis er sich irgendwann aus dem Musikgeschaeft zurueckzog. Mit sich selbst und diversen Substanzen kaempfend wurde er immer weniger aktiv….wenn auch er nicht zu den bekanntesten Kuenstlern Jamaikas zaehlt, einer der Groessten ist er definitiv.

“give it up, give it up for Jr. Byles”

Quelle: Jamaica Gleaner