Nachruf: Alton Ellis

Alton EllisWas im Laufe der letzten Woche ein pietätloses Schauspiel sondergleichen darstellte (durch Londoner Radiosender verbreitete sich die Nachricht, dass Alton Ellis gestorben sei und zog dann durch Blogs und Foren weltweite Kreise um am gleichen Tag doch dementiert zu werden) wurde am Samstag von offizieller Seite bestätigt: Alton Ellis erlag nach fast einem Jahr harten Kampfes gegen den Krebs im Alter von 68 Jahren der Krankheit.

Alton Ellis wurde in der Zeit des Rocksteady zum ersten Superstar Jamaikas. Auf sein Konto gehen unzählige Hits wie “I’m Still In Love”, “Breaking Up”, “Cry Tough”, “Girl I’ve Got A Date” und nicht zuletzt “Rocksteady”.

In den 50er Jahren startete Alton Ellis mit seinem Freund Eddie Parkins das Gesangsduo “Alton & Eddy”, mit dem er bei Coxsones “Studio 1” aufnahm. Nachdem Eddie Parkins nach Amerika zog blieb Alton Ellis in Jamaika und gründete die Gruppe “Flames” mit der er erste Stücke auf Duke Reids “Treasure Isle” veröffentlichte um bald darauf auch große Soloerfolge auf beiden Labels feiern zu können. Die Rivalität zwischen Duke Reid und Clement “Coxsone” Dodd führte in dieser Zeit auch dazu, dass nahezu alle Hits nicht nur auf einem sondern oftmals auf beiden Labels veröffentlicht wurden.

In den 70er Jahren zog Alton Ellis mit seiner Familie von Jamaika nach London und gründete neben einem eigenen Plattenladen auch sein Label “All-Tone”. In Europa erfuhr er (vor allem in den letzten Jahren) eine Wertschätzung seiner Musik, wie sie ihm in seiner Heimat nicht mehr entgegengebracht wurde. Und dennoch: noch während seiner, den Körper verzehrenden Krankheit, war Alton Ellis gezwungen Dubplates aufzunehmen um die teure Therapie bezahlen zu können. Denn auch wenn unzählige Platten mit seinem Namen verkauft wurden, bezog er kaum Alimente aus diesen Einnahmen, was oft noch immer gängige Praxis jamaikanischer Labels ist unter der die Künstler der Rocksteady und Ska Ära besonders zu leiden hatten.

Mit Alton Ellis ist nicht nur eine Legende der Musikgeschichte von uns gegangen, sondern auch ein überaus sympathischer Mensch, um den viele Menschen trauern. Kaum jemand der dem kleinen Mann mit der unglaublichen Stimme begegnet ist und nicht mit einem Lächeln zurück denkt. Umso sympathischer erscheint Alton Ellis beachtlicher Katalog von Liebesliedern, die er eigenen Angaben zufolger alle für seine Frau geschrieben habe, der mein ganzes Mitgefühlt gebührt.

Wir sprechen der ganzen Familie Ellis unser tiefstes Beileid aus!

R.I.P. Alton Nehemia Ellis 1940-2008