Berlin: A Night of highclass Entertainment part II (Yaam) – 07.02.

20090207 YaamReggae und Schweden sind nicht unbedingt zwei Begriffe, die man sofort miteinander in Verbindung bringen würde, stehen die Temperaturen in Kingston und Göteburg doch meist in einem argen Missverhältnis. Nichtsdestotrotz hat sich seit geraumer Zeit eine feste und immer größere werdende Reggae-Landschaft in Schweden herausgebildet, was man deutlich am weltweiten Erfolg von Million Stylez festmachen kann. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, werden an diesem Abend im Berliner Yaam zwei Nordlichter die Dancehall entern und zum Glühen bringen. Einer dieser beiden Sounds ist Rough Lynx aus Göteborg. 2003 entschieden sich David und Andreas dazu, nicht nur weiter Platten zu sammeln, sondern sie auch auch der Öffentlichkeit zu presentieren. Schnell wurden die ersten Dubplates gevoiced und etliche Clubs in ganz Schweden bespielt. Über die Jahre vergrößerte sich die Crew um die beiden Begründer auf 5 Personen und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis sie den ersten Clash in Schweden annahmen. Dies war der Westcoast-Clash 2007 und natürlich nahmen Rough Lynx die Trophäe mit nach Hause und gaben sie auch 2008 nicht aus Ihren Händen. Großen Anteil an diesem Erfolg dürften dabei Ihre vielfältigen Erfahrungen sein, die sie u.a. durch Warm Ups für Artists wie Barrington Levy, Top Cat, Collie Buddz und eben genannten Million Stylez sammeln durften, aber auch durch ihre 2006 gestartete Radio-Show auf Fm 103.1 (www.k103.se), die sie jeden Freitag zwischen 20 und 22 Uhr produzieren. Und ganz nebenbei produzieren die 5 Herren auch noch Riddims und nehmen verschiedene schwedische Artists auf.

Ebenfalls 2003 gründeten sich Million Vibes aus Malmö. Und wie auch Rough Lynx, wuchs die eigentliche Stammformation um Will Jam und Soul Rebel schnell auf insgesamt 8 Personen an. Bei mehr als einer halben Fussball-Mannschaft im Boot ist klar, das die musikalischen Interessen weit gestreut sind und so bekommt man auf einem Dance mit Million Vibes von Roots-Tunes über die Digital-Ära bis hin zu aktuellem Dancehall geboten. Mit diesem vielseitigen Style haben sie sich bereits in ganz Schweden und Dänemark einen Namen gemacht und diesen gilt es jetzt auch nach Deutschland zu tragen. Einen Namen haben sie sich auch mit ihrem Plattenladen gemacht, in welchem sie in Zeiten von Mp3 auch heute noch erfolgreich Platten verkaufen und so manchen Sammler mit der ein oder anderen Original-Pressung aus vergangenen Tagen beglücken. Ihren ersten Clash spielten Million Vibes 2008 gegen Firehouse aus Dänemark. Diesen 45-Clash verloren die Jungs nur sehr knapp und ihre äußerst gut gefüllte Dubplate-Kiste mit allerhand interessanten Combinations dürfte demnächst noch für einiges Aufsehen sorgen.

Als tatkräftige Unterstützung der beiden Nordlichter spielt ein altbekannter und gern gesehener Gast, und zwar keine geringerer als Hakuna Matataa Sound. Wer einmal eine Hakuna-Show gesehn hat weiß, was ihn erwartet – „pure niceness“. Obwohl ihr Spezialgebiet doch eher das Foundationsegment ist – wartet auf den Hörer stets eine abwechslungsreiche, überraschende und vor allem unterhaltende Selection.

Wer also nicht nur Musik aus 2009 hören möchte, sondern auch gern die ein oder andere Perle aus den 60er/70er/80er Jahren des Reggae auf dem Plattenteller auftauchen sehen möchte, für den ist dieses Date Pflicht.