Sonic Soca auf Vinyl


Sonic Soca heisst die neue Veroeffentlichung auf Constant Pressure Records und wird am 11.12.2003 erscheinen. Damit bringt das neue deutsche Soca Label die meistverkaufte Compilation des Barbados Cropover 2003 auf Vinyl raus – genauer gesagt zehn Tunes der eigentlich 30 Tunes umfassenden Doppel-CD. Neben Hits von Terencia “Miss TC” Coward und Adrian Clarke ist auch der Dancehall-Artist Ghost vertreten. Ausserdem featured die LP zwei Tunes auf einem Riddim, der an den Buzz-Riddim (Gimme De Light) angelehnt ist.
click hier fuer tracklist & probehoeren

ching chong riddim

waehrend black shadow mit dem letzten riddim “surprise” eher fuer ueberaschung sorgte, weil der riddim eine glatte
kopie des jahre aelteren des bug/clone-riddims darstellte, sind sie jetzt wieder mit frischem zeugs am start:
der ching chong riddim koennte demnaechst den floor rocken mit mr easy, beenie man, elephant man, t.o.k. und cobra

dhol riddim

dhol riddim es geht schlag auf schlag – mit
faluma records steht das zweite deutsche
soca-label in den startloechern. am 06.11. erscheint die erste
veroeffentlichung: zwei 7″-singles mit drei tunes auf dem dhol-riddim,
einem bhangra/soca-crossover riddim aus barbados produziert von deepu panjwani.
gevoiced wurden die tunes von mega banton feat. ricky general,sharon
darlington
und ebony.

riddim time again!


die ausgabe 05/2003 des riddim-magazins ist ab dem 23.10.03
in allen zeitschriften-laeden erhaeltlich. das hauptaugenmerk liegt dieses mal auf der
“royal family of reggae”: morgan heritage. ausserdem gibt’s ein special ueber
heutige und fruehere link-ups zwischen dancehall und hiphop – fuer alle themen & das cover in gross
clickt hier.

monstapiece – the facts


um dem chronischen vinyl-mangel im soca-bereich ein ende zu bereiten wurde das neue
deutsche soca-label constant
pressure records
gegruendet, dass speziell soca-vinyl fuer den europaeischen markt herausbringen wird.
die erste veroeffentlichung erscheint anfang november – es handelt
sich dabei um die aktuelle barbados-compilation monstapiece – the facts. die
platte wurde produziert von peter coppin, der auch
hierzulande durch den up in de club- und den courvoisier-riddim bekannt geworden ist.
sein aktuelles album enthaelt unter anderem den p.i.m.p.-riddim, der auf dem
instrumental von 50 cents gleichnamigen tune
beruht und den snake-riddim (basierend auf r kellys tune “snake”).
auf dem album werden artists gefeatured wie edwin yearwood, maximus dan, alison hinds, lil rick & peter ram