dancehallmusic.de - Magazin: Reviews

Wenn du einen Beitrag in dieser Rubrik schreiben möchtest, melde dich bitte bei einem der Forums-Moderatoren.

Zweimal Reggae aus Deutschland

dancehallfieber 4 - coverEinen guten Einblick in das aktuelle Reggae-Schaffen in Deutschland liefern aktuell der vierte Teil der Dancehallfieber-Reihe sowie die Crystal Woman-Selection. Während DHF4 ein Showcase deutsprachiger Artists auf ebenfalls einheimischen Riddims bietet, sind auf der Rootdown-Produktion Crystal Woman auch einige jamaikanische Erstligisten vertreten.
Dancehallfieber 4 featuret sowohl bereits bekannte Namen wie Dr Ring-Ding, Nikitaman & Mono und Culcha Candela als auch mehrere Newcomer. Stilistisch wird zwischen Akustikgitarre pur oder rootsigem Reggae bis hin zu Soca alles ausprobiert. Allerdings scheint sich die Szene qualitativ immernoch zu konsolidieren; insgesamt überzeugen eher die Produktionen der jeweiligen Tunes als die Vokalisten; wenn auch hier und da beachtliches Potential durchscheint, bleiben die Texte doch zu oft verkrampft, der Syle bemüht. Richtig überzeugend wirken nur die Alpländer: Ganglords & Phenomdems "Cha Nöt Dafür" auf dem locker rollenden Bonx It-Riddim und die österreichische HipHop-Crew Texta mit dem charmanten "Willkommen im Club", auf einer etwas umgearbeiteten Version des Reggaelypso-Riddims.
Auf sichererem Terrain bewegt sich die "Crystal Woman"-Selection von Rootdowns Hausproduzent Teka. Bereits bekannt durch Nosliws "Wie Weit" wurde der Riddim mit glücklichem Händchen besetzt: die 5th Element-Artists Chuck Fender & Richie Spice, der gambische Sänger Rebellion oder der sowieso omnipräsente Anthony B passen hervorragend auf einen Riddim, der absolut internationalen (=> jamaikanischen...) Standards gerecht wird (und dabei schwer an Don Corleons Drop Leaf-Volltreffer erinnert). Gewinner der Selection ist Lutan Fyahs "When Mi Rise It".

[ Dancehallfieber-Homepage ]
[ Rootdown Records ]
Von bass am 10.12.04 | TrackBack

Burning Spear - Creation Rebel

Creation Rebel - Cover"The Burning Spear has arrived,the man who hails from the parish of St. Ann's, Jamaica W.I." So steht es auf dem Cover von "Creation Rebel" dem überarbeiteten Re-Release von Burning Spears Debut-Album "Studio One presents Burning Spear" aus dem Jahr 1973. Der Satz ist ein Zitat aus den originalen Liner Notes des Albums, geschrieben von Coxsone Dodd.
Das Album versammelte 12 von Burning Spears Aufnahmen für Sir Coxsones Studio One-Label - wie etwa "Pick Up The Pieces", "He Prayed" oder auch seine erste Single "Door Peeper (Door Peep Shall Not Enter)" aus dem Jahr 1969 -, vor seinen Alben für Island Records Ende der Siebziger, für die teilweise neue Versionen dieser Tunes eingespielt wurden, und seinem Aufstieg zu internationaler Popularität in den 80er Jahren. Es fügte sich musikalisch in den Übergang zu 'Roots Reggae' nach dem Ende der Rocksteady-Ära, die Zeit, in der auch Bob Marley & The Wailers mit Lee Perry "Soul Rebel" aufnahmen.
Die aufbereitete Version des Albums ergänzt die originale Fassung um weitere 8 Tunes, teilweise in alternativen Mixes; "Rocking Time" ist in der originalen Single-Version mit dem Deejaying von Coxsone Dodd persönlich enthalten. Wer versucht, die Entwicklung von Reggae nachzuvollziehen sollte dieses Album gehört haben.

[ Homepage von Burning Spear ]
Von bass am 02.12.04 | TrackBack

Nosliw - Mittendrin

 Nosliw - mittendrinNach längerer Ankündigung und dem Release der Vorab-Single "Wie Weit" (inzwischen auch mit Video im Musik-TV) ist am Montag das Debüt-Album "Mittendrin" von Rootdown-Artist Nosliw erschienen.
Nosliw und Produzent Teka setzen überwiegend auf ruhige Riddims, einzig "Yes" und "Alarm" (auf dem Electric Boogie-Riddim) sind wirkliches Bashment-Material. Bei "Neben Dir" sind die in letzter Zeit so beliebten Far East-Sounds zu hören, "Manchmal" kommt im traditionsbewussten Roots-Gewand daher, "All das sag ich dir" verzichtet ganz auf Perkussion und das abschließende "Ich geb nicht auf" featuret die immer gern genommene Lagerfeuer-Klampfe. Manche nennen das 'laid back'. Als Hidden Track gibt es noch ein minutenlanges und erfrischend selbstironisches Mini-Hörspiel.
Stilistisch ist Nosliw seine inzwischen nicht unerhebliche Erfahrung anzumerken, wobei besonders das immer wieder verwendete Voice-Doubling sehr gut zu seiner Stimme passt. Seine Texte haben formal die gewohnte Qualität; inhaltlich wirkt jedoch vieles zu Holzschnitt-artig und teilweise beinahe chansonesk ("Alles wird gut").
Alles in allem dennoch ein rundes Album, dem man die gestiegene Professionalität auf allen Ebenen in Dancehall-Deutschland schon anhört, das Fans von Nosliw sicher gefallen wird und in das auch Skeptiker mal reinhören könnten (und sei es nur, um ihre Vorurteile zu bestätigen).
[ Homepage von Nosliw ]
[ Tourdaten ]
Von bass am 12.10.04 | TrackBack

Caramelo & Criminal - Politicos 7"

Caramelo Criminal CoverEine feine 7" kommt von den Münchnern Don Caramelo und El Criminal. Die Single ist eine Auskopplung aus dem demnächst erscheinenden Album "Caramelo Criminal", das von Silly Walks Movement produziert wurde. "Politicos" gefällt durch den Riddim, der auf "Be A Man" von der Rocksteady-Legende Caples basiert, über den der spanischsprachige Gesang des Duos gelegt wurde. Die B-Seite "La Mina" ist ein reines Gitarrenstück, das gesanglich von Lobstarr unterstützt wird. [reinhören]
[Tour-Daten]
Von GeneralGo am 08.10.04 | TrackBack

Volkanik Man - Laßt uns eure Hände sehen / Hey Lady 7"

VolkanikManDer Berliner Sänger Volkanik Man, der auch in unserem Forum aktiv ist, veröffentlicht jetzt seine erste Single. Die A-Seite liefert einen Dancehall-Track mit Carlo Canali, während auf der B-Seite ein poppiger Soca-Track wartet, bei dem der junge Sänger Adesse gefeatured wird. Wir verlosen 2 mal die 7" an die schnellsten Email-Schreiber. Regulär ist die Single über VolkanikMan zu beziehen.
[reinhören | download snippet (3MB)]
Von GeneralGo am 07.10.04 | TrackBack

Nosliw - Wie Weit

Nosliw: Single-CoverAm 4.10. soll nun endgültig "Wie Weit", die Vorab-Single zum Album "Mittendrin" von Rootdown-Artist Nosliw erscheinen. Gevoict auf dem guten "Crystal Woman"-Riddim, für den derzeit auf Jamaica von Producer Teka weitere Versions aufgenommen werden, liefert Nosliw inhaltlich zwar wenig originelle, aber im Flow und stimmlich durchaus gefallende Lyrics ab. Die weiteren Hörproben lassen ein eher ruhig gestimmtes Album erwarten, dass mit Features von Max Herre, Vanessa Mason und natürlich Natty Flo aufwartet und am 11.10. erscheinen wird.
[ Homepage von Nosliw ]
[ Rootdown Records ]
[ Tour-Daten ]
Von bass am 14.09.04 | TrackBack

Platten Releases August/September

Über den recht kurzen Sommer haben sich einige Promos eingefunden, die ich hier kurz vorstellen möchte: Mellow Mark - Das 5te Element, Stereotyp meets Al Haca - Phase Three - The Album, Africa Unite - Un Altra Ora und mehr...
Das 5te Element - CoverBeginnen wir mit dem neuen Album von Mellow Mark "Das 5te Element" (Styleheads/Homeground). Es erwartet den Hörer ein musikalisch rundes und gefälliges Werk, für dessen Produktion sich Kraans de Lutin verantwortlich zeigt. Als Reggae im engeren Sinne kann man das nicht unbedingt sehen, eher Richtung Liedermacher mit Reggae und Pop - Einschlag. Trotz des qualitativ hochwertigen Sounds ist es sicherlich nicht falsch zu sagen, daß der Schwerpunkt des Albums auf Mellow Marks Texten liegt. Hier ist dann der Punkt erreicht, wo sich die Geister scheitern. Schon vom vorherigen Album wissen wir, daß er gerne Globalisierungsgegner-Speak mit Rastafari - Terminologie mischt. Doch auf diesem Album schlägt das düstere Welt- und Menschenbild von Mark noch stärker durch. Die Welt ist schlecht und nur durch Liebe zu retten:
"Immer nur geht es um Euro-Euro, macht aus echten Menschen Pseudo-Pseudo, manche drehen durch in der Neuro-Neuro manche kommen auf Aggro und manche schieben Psycho [..] Immer mehr Schwestern und Brüder fallen durch das Netz. Wir brauchen Liebe, und zwar hier und jetzt."
Wessen Nerv die Texte treffen, wird am "Das 5te Element" sicherlich Gefallen finden.
Stereotyp meets Al HacaWird Berlin jetzt langsam zur offiziellen Reggae-Hauptstadt? Nach der Mellow Mark kommt ein weiteres Album eines Berliner Labels, diesmal von Klein Records auf den Markt. Dieses veröffentlicht Ende September mit "Stereotyp meets Al-Haca - Phase Three The Album" ein interessantes Klangexperiment. Nachdem die Maxiauskopplung "The Second Phase" mit viel Lob bedacht wurde. Auf Albumlänge erwartet den Hörer krachende Dancehall Riddims, gebaut mit Sounds aus der elektronischen und Dub - Welt. Für mich ehrlich gesagt anfangs gewöhnungbedürftig, aber macht mit jedem weiteren Anhören mehr Spaß. Besungen werden die Riddims von u.a. Daddy Freddy, Hawkeye, Lady Saw und Ras T-Weed (Overproof Soundsystem), die stylemäßig nicht unbedingt das Allerneuste vom Neuen bieten. Aber man sollte sie auch eher als Stimme im Klangteppich denn als Lyriker sehen. Jedoch besonders Daddy Freddy scheint sich auf den Beat zu Hause zu fühlen und hebt sich angenehm ab.

Ein weiteres Berliner Label, MP Media, schickt uns ein feines Promopäckchen. Meganoidi aus Italien sind stilistisch eher Richtung Ska-Punk zu verorten. Hüpfende Ska-Beats mit Bläsersatz geben melodischen Punk die Klinke.
Mit Africa Unite ist eine der umtriebigsten Reggae-Bands aus Italien hier erhältlich. Das 2003er Album "Mentre Fuori Piove" bietet soliden Roots-Rock mit italienischen Texten. Aktuell gibt es von der 8köpfigen Truppe eine Live DVD/CD namens "Un' Altra Ora". Auf der CD gibt es eine Show vom Festival "La Barcelona" in Trieste zu hören. Die DVD beinhaltet neben einer Show in Milano (deren Audio-Spur mein DVD-Player allerdings hartnäckig verweigerte) ein äußerst unterhaltsames Sammelsurium von Privataufnahmen. Erstaunlich, wo diese hierzulande fast unbekannte Band schon überall in der Welt herumgekommen ist.

Von Österreichs Irie Vibrations Records kommt ein neuer Riddim namens "Project Riddim". Nach meiner Information gibt es bisher nur eine Single mit den relativ unbekannten jamaikanischen Künstlern Brilliant & Lyrics Factory, deren Tune "Nah matta bout dat" eher durchschnittlich ist. Besser gefällt der homegrown Thai Stylee mit "Me waan ah gal". Der Riddim hat einen leichten Beat, der über düstere Gitarrensounds gelegt ist.

Sehr gelungen ist der Aaxxia Riddim (Unity Rec./Sony) von der Riddim - Schmiede Mek it happen, die schon mit dem "Savage Riddim" positiv gepunktet hat. So sind auf der CD 21 Tunes mit französischen Artists vertreten, wovon besonders Daddy Mory heraussticht. Der Riddim fängt leise an und knallt erst mit dem Refrain mächtig in die Subwoofer. Erwähnenswert auch Lord Kossity mit "Sexe dans la piscine" und der Tune von Janik MC und anderen. Tiwony & Typical Fefe machen mit "Good Vibes" Lust auf das kommende Album. Parallel dazu erscheint eine Single Selection auf Hi Fashion Records mit jamaikanischen Künstlern wie Elephant Man, Sizzla, Vybez Kartel u.a. Auch aus Frankreich ist der aktuelle Sampler von DJ Ludovic. Operner der CD macht der sehr nice Tune "Caribbean" von dem mir unbekannten Sensitive, der auch mit "S e x x x" glänzen kann. Desweiteren sind 3 unterschiedliche Riddims gefeatured, die im Dancehall Uptempo - Bereich anzusiedeln sind und gut gefallen.

Aus dem Mixtape-Sektor haben mir gefallen und den Weg in den mp3-Player gefunden: Syndicate Sound - Cool & Deadly Vol. 1 mit einer nicen Selektion von 70er und frühe 80er Dancehall Classics.
Aus Israel kommt Rami Grami / Rudeboy Sound, den man mit seinem Soundsystem in der Jerusalemer Altstadt treffen kann. Erwähnenswert macht seine MixCD "Oldies but Goodies" eine sehr schöne, klassische Lovers-Selektion, die alle großen Riddims featured, ohne die ausgetretenen Pfade zu beschreiten.
Von GeneralGo am 26.08.04 | TrackBack

Maximus Dan LP / Vinyl

Maximus Dan LPEs geschehen noch Wunder: Trotz grosser Vinyl Flaute im Soca ist diese Woche das Debuet Album von Trinidads Soca Superstar Maximus Dan als LP erschienen. Das Album featured 10 Tracks und damit alle Maximus Hits von Trini Carnival 2004. Herausgebracht wurde die LP vom deutschen Soca-Label Constant Pressure Records, das sich auf die Fahne geschrieben hat, Vinyl im Bereich Soca nicht vollstaendig sterben zu lassen. [ probehoeren der LP ]
Dank Faluma.com ist das Album jetzt auch auf CD in Deutschland erhaeltlich: [ Maximus Dan CD ]
Wir verlosten 3x die LP, die Gewinner sind:
Stefan S. (Berlin), Christoph S. (Koeln), Katja L. (Koeln)

Herzlichen Glueckwunsch den Gewinner. Die Platten trudeln naechste Woche bei Euch ein - viel Spass damit!
Von jodoobiest am 14.08.04 | TrackBack

Third World - Riddim Haffa Rule

Third World - Riddim Haffa RuleUm die Wartezeit zum nächsten Third World-Album zu verkürzen, gibt es jetzt mit Riddim Haffa Rule (Royale Palme Rec.) ein Live-Album der Legende. Zu hören gibt es ein typische Konzertselektion mit Hits von den 70ern bis heute. Informationen zum Konzertort bzw. -zeit sucht man vergeblich, auch der Hinweis auf den live - Charakter des Album findet man nur versteckt im Booklet.
Von GeneralGo am 13.08.04 | TrackBack

Neuer Pow Pow Riddim: Superior

singleIm August erscheint mit dem Superior Riddim die neuste Veroeffentlichung aus dem Hause Pow Pow Prod. Insgesamt 10 Tunes auf sieben 7" Singles sind geplant. Der Titeltrack "Superior" der Selection wurde von Gentleman eingesungen und ist gleichzeitig die erste Singleauskopplung vom neuen Album "Confidence", welches im September bei Fourmusic erscheinen wird. Weitere Tunes auf dem von Ingo Rheinbay produzierten Riddim werden u.a. von Morgan Heritage, Tony Rebel, Anthony B, Turbulence, Daddy Rings, Jah Mason und Elijah Prophet beigesteuert.
Superior Tracklist:
01. Morgan Heritage - inna dem ting deh
02. Anthony B - runarround girl
03. Elijah Prophet - king of kings
04. Jah Mason - love is amazing
05. Gentleman - superior
06. Turbulence - love her forever
07. Daddy Rings - anything for mama
08. Tony Rebel - sweet aroma
09. Lutan Fyah - lusting at the world
10. version - superior

Zur Gentleman-Single "Superior" wurde bereits in Los Angeles / Californien von Ras Kassa (Jamaika) ein Video gedreht.
Ausserdem wurde ein weiterer Video Clip auf dem erfolgreichen Blaze Riddim von Pow Pow produziert. Es handelt sich dabei um ein Video zu dem Song "The way you living/ blood again" von Richie Spice. Es läuft bereits bei diversen Musik Sendern auf Jamaika und steht zum Download auf der Pow Pow Homepage powpow.de bereit.
Von jodoobiest am 23.07.04 | TrackBack

Popsicle - A Pirate's Anthem

Dank der Untätigkeit ihrer Regierung bezüglich CD-Piraterie gingen die Musiker und Konzertpromoter in Barbodos Anfang Juni in Generalstreik. Keine neuen Tunes sollten zum diesjährigen Carnival Cropover veröffentlicht werden, bis durch entsprechende Gesetzesänderungen eine Grundlage zur Verfolgung der Straßenverkäufer geschaffen sei. Mittlerweile hat man sich zu einem Kompromiss zusammengerauft, neue Cropover Soca Tunes kommen nun täglich.
Der Artist Popsicle hat die Situation in bester Calypsonian Manier in seinem Lied "A Pirate's Anthem" eingefangen [Lyrics hier], in dem er die Problematik zugespitzt aus der Sicht des Bootlegers beschreibt. Der Song wurde bei den zwei wichtigsten Radiosendern gebannt und Änderungen im Text gefordert. Hier nun exklusiv bei socamusic.de der volle Tune. ["A Pirate's Tale"]

Von GeneralGo am 16.07.04 | TrackBack

Crisis Riddim (Stonerock Prod.)

Crisis RiddimDas junge Stuttgarter Label Stonerock präsentiert mit dem Crisis Riddim bereits seinen dritten Riddimrelease. Mit dem Crisis hat man einen angenehmen Roots - Riddim mit einer fast schon klassisch zu nennenden Bassline geschaffen, der mit Luciano und Tony Rebel hochgratig bestückt wurde. [ listen to Luciano ]
- Luciano - Work Harder / Version
- Tony Rebel - Innerman / Version
- Queen Ifrica - As a Woman / Stonerock - Time Bomb
Von GeneralGo am 16.07.04 | TrackBack

Foundation-Artists mit neuen Alben

Eek-A-MouseIm fortgeschrittenen Alter gute Alben abzuliefern ist nicht unbedingt selbstverständlich; aber sowohl Singjay-Pate Eek-A-Mouse als auch Lovers-Legende Gregory Isaacs versuchen sich dieser Tage an neuem LP-Material namens "Eek-A-Speeka" bzw. "Open The Door".
Beide werden von guten Producern unterstützt; Gregory Isaacs' Riddims kommen von Mafia & Fluxy, Eek-A-Mouse arbeitete mit Steve "Blacka Dread" Martin zusammen. Bei "Eek-A-Speeka" sind verschiedene Stile vertreten, der Opener "Physically Critically" legt im schweren Modern Roots-Sound den Grund-Tenor fest, "I Love Weed" swingt, "Keep Accusing Me" bereitet die schon mal von Ken Boothe verwendete Melodie aus den "Pate"-Filmen auf, bei drei Tunes wird das Tempo etwas angezogen und der Hit "Wa Do Dem" wird auf einem leicht polierten "Answer"-Cut aufbereitet. Nicht schlecht, alles in allem aber unentschieden im Sound mit viel zu vielen Füllern, und Eek-A-Mouse hat seine besten Tage dann eben wohl doch eher hinter sich; aber Fans sollten reinhören.
Gregory IsaacsDas "Open The Door"-Album ist schon vor einigen Wochen erschienen, aber deutlich hörenswerter. Mafia & Fluxy haben schöne und vor allem gut zu Isaacs' immer noch einmaliger Stimme passende Riddims geschnitzt, größtenteils im Lovers-Sound mit einigen leisen Roots-Anklängen (so denn diese Kategorien überhaupt Sinn machen...). Zum Abschluss des runden Albums gibt es noch Dub-Versionen dreier Tunes.

"Eek-A-Speeka" ist am 12.7. bei Greensleeves, "Open The door" am 7.6. bei Ras Records erschienen.

Von bass am 14.07.04 | TrackBack

Neue Greensleeves-Sampler

Mad GuitarÜber die letzten zwei Monate verteilt sind bei Greensleeves die Teile 52 bis 56 aus der hauseigenen Riddim-Albumserie erschienen. Vertreten ist sowohl sehr hörenswertes Material als auch verzichtbares...
Teil 52, der Blackout-Riddim von Daniel "Blaxx" Lewis und Andrew "Buccaneer" Bradford, ist treffend betitelt; in dunklem Sounddesign und hohem Tempo rollt er daher und bevorteilt aggressive DJ-Cuts; die herrausragenden Versions kommen von Vybz Kartel ("Picture This"), Sizzla und Bounty Killer. Der Worried-Riddim aus dem In The Streetz-Camp kann dagegen nur als Durchschnittsware bezeichnet werden, zu der auch der an sich hochkarätigen Artist-Besetzung (u.a. Beenie Man, Vybz Kartel. TOK...) wenig einfällt. Cool FusionHörenswerter schon der Cool Fusion-Riddim von Tausendsassa Don Corleon; mit dem typischen Gitarren-Lick versehen featuret der Riddim einige feine Versions, zum Beispiel von Elephant Man, Vybz Kartel und Daville.
Der Blue Steel-Riddim von Robert Ffrenchs Maximum Sound-Label ist ganz ordentlich (produziert von Andre "Suku" Gray von Ward 21), wenn auch mit den derzeit üblichen, aber eigentlich etwas abgenutzten Far East-Samples versehen. Anhörtipps sind Bounty Killers "Badman Order" und die zwei Versions von MS-Dauergast Future Troubles.
Highlight dieses Riddim-Wurfs ist aber eindeutig der neueste Streich von Don Corleon, der Mad Guitar-Riddim. Getrieben von einem an die Bogle-Schule der frühen Neunziger erinnernden Beat und einem Capleton-Sample ist der Riddim "Old School" im besten Sinne des Wortes und bietet großartige Versions von (wieder einmal) Vybz Kartel, Beenie Man & Miss Thing und Capleton. Run It!

Von bass am 10.07.04 | TrackBack

Guide us Riddim (Manila Jeepney)

Neuer Riddim vom noch jungen Label Manila Jeepney: der Guide us - Riddim ist ein von den Londonern Russ D & The Disciples Band produzierter sanfter Rootsriddim mit nicem Brass - Arangement. Namensgebender Tune ist Tony Roots - "Guide us", der neben dem Tune von Mykal Rose - "Fly the Banner" aus der 3 Singles umfassenden Selektion heraus sticht. Weitere Artists: JD Smoothe, Karen Vibes und Christini [ listen to Tony Roots ]
Von GeneralGo am 07.07.04 | TrackBack

Roots Rockers - Tanzen & Schrei'n (Album)

Roots Rockers - CoverDie Roots Rockers aus Passau haben jetzt ein Album am Start, gefüllt mit durchweg gut produziertem und eingängigem Sonnenschein - Reggae, gepaart mit ruhigen HipHop und Dub. Als Features hat man sich mit u.a. Prezident Brown und Mystic Dan fachkundige Verstärkung gesucht, die Tunes wie "Blade" oder "Was für ein Tag" angenehm um eine Stimme bereichern. Textlich gibt sich das Album eher harmlos, bereitwillig werden alle Klischees erfüllt. [ Roots Rockers Homepage ]
Von GeneralGo am 06.07.04 | TrackBack

Francis & Franklin - Veterans in Combination

Francis & Franklin"Stand Firm" heißt ein neues Album von Francis & Franklin, veröffentlicht Ende Mai; hinter diesem unscheinbaren Namen verbergen sich zwei gestandene Veteranen des Reggae, Winston "Mr Fix It" Francis und AJ "Franklin" Spence. Laut Presse-Info wird es von David Rodigan als "Class Album", von John Peel als Fantastic" bezeichnet - es gibt schlechtere Referenzen...
Winston Francis bezieht seinen Spitzname von seinem gleichnamigen Hit "Mr Fix It", 1969 für Coxsone Dodd aufgenommen; Franklin Spence war in den 70er Jahren Mitglied bei "The Chosen Few". Ihre jahrzehntelange Erfahrung hört man dem Album an; die von Terry "Devine" King arrangierten Riddims bemühen sich um einen klassischen Sound und passen gut zu den Qualitäten der beiden Sänger. Das Album wird sicher keine Revolutionen auslösen und ist nicht wirklich originell, aber in seiner nicht bemühten, lockeren Machart nicht unangenehm und könnte Fans von 'klassischem', leicht poppigem Reggae durchaus vereinnahmen.

Label: Definite Records
VÖ: 24. 5. 2004
Von bass am 04.06.04 | TrackBack

Red Alert auf Greensleeves

Vom "Red Alert"-Riddim der South Rakkas Crew aus Florida, Nachfolger des "Clappas"-Riddims auf diesem Label, ist nun im Vertrieb von Greensleves ein One Riddim-Sampler als Cd oder Doppel-Vinyl erschienen. 21 Cuts inkl. Version sind vertreten. Der schnelle, teilweise leicht technoide Riddim ist sicherlich eins der Highlights des bisherigen Jahres und kommt in drei leicht unterschiedlichen Versionen; die stärksten Cuts kommen von Mad Cobra, Capleton, TOK, Sizzla und Mr Easy. Überzeugend.
[ Tracklist und Hörproben ]
Von bass am 06.05.04 | TrackBack

Lazy Youth - Gebe Nicht Auf

Bereits anfang April ist auf dem Basslabor Label das Debuet-Album "Gebe Nicht Auf" des Koelner Reggae-Artists Lazy Youth erschienen. Drei der insgesamt 13 Tunes auf der LP werden gefeatured von Bruce Barron, Dr. Ring Ding & Degree. Fuer die verwendeten Riddims zeichnet sich Lazy Youth selbst, aber u.a. auch Pow Pow und Seeed, verantwortlich. Das Album ist zunaechst nur auf Vinyl erhaeltlich und wird von Soundquake vertrieben.
Von jodoobiest am 24.04.04

New Constant Pressure Mix - Love Fire

Hamburgs SocaSound Constant Pressure SupaSoca praesentiert die Doppel-Mix-CD Love Fire. Der insgesamt 155 minuetige Mix featured die Hits des 2004 Carnivals in Trinidad & Tobago, aber auch die aktuellen Tunes der uebrigen Soca-Inseln Barbados, St. Vincent, St. Lucia, Grenada, Antigua & Dominica. Tracklists & Snippets: click here
available at: Selekta (HH), Deeroys Dubstore (B), 16 Tons (Zuerich), Faluma.com & Soundquake.com
Von jodoobiest am 14.04.04

Tombstone Riddim

Das Hamburger Reggae-Label Beat Schmieda bringt anfang Maerz den Tombstone Riddim auf drei 7"-Singles raus. Insgesamt sechs Tunes finden sich auf der Selection des roots-lastigen Tombstone Riddim, der natuerlich nicht verwechselt werden darf mit dem ebenfalls kuerzlich erschienenen Soca-Tombstone Riddim aus St.Lucia [ listen here ]. Vier der sechs Songs wurden auf Jamaica im Studio von Black Scorpio produziert. Das Line-Up bilden Tunes von: Turbulence, Yell, Chrisinti, Malijah, Spectacular und Black Warrior. Den Vertrieb der Singles uebernimmt One Love J.A. in Kingston. Checkt den Tombstone-Megamix. [ discuss this topic ]
Von jodoobiest am 27.02.04

Neuer Riddim von PowPow "Blaze"

Anfang/Mitte Februar wird der neue Riddim "Blaze" von dem Kölner Soundsystem PowPow erscheinen. Für den sehr schönen modern-roots orientierten Riddim hat man sich prominente Künstler aus Jamaica geholt: Junior Kelly, Lutan Fyah, Anthony B und Jah Mason, um nur ein paar zu nennen. Das Inland wird von Gentleman vertreten. [ discuss this topic ] | [ Blaze Riddim Mix (DSL, 112kbit) ] | [ Blaze Riddim Mix (Modem, 40kbit) ]
Von GeneralGo am 22.01.04

Sonic Soca auf Vinyl

Sonic Soca heisst die neue Veroeffentlichung auf Constant Pressure Records und wird am 11.12.2003 erscheinen. Damit bringt das neue deutsche Soca Label die meistverkaufte Compilation des Barbados Cropover 2003 auf Vinyl raus - genauer gesagt zehn Tunes der eigentlich 30 Tunes umfassenden Doppel-CD. Neben Hits von Terencia "Miss TC" Coward und Adrian Clarke ist auch der Dancehall-Artist Ghost vertreten. Ausserdem featured die LP zwei Tunes auf einem Riddim, der an den Buzz-Riddim (Gimme De Light) angelehnt ist.
click hier fuer tracklist & probehoeren
Von jodoobiest am 06.12.03

dhol riddim

dhol riddim es geht schlag auf schlag - mit faluma records steht das zweite deutsche soca-label in den startloechern. am 06.11. erscheint die erste veroeffentlichung: zwei 7"-singles mit drei tunes auf dem dhol-riddim, einem bhangra/soca-crossover riddim aus barbados produziert von deepu panjwani. gevoiced wurden die tunes von mega banton feat. ricky general,sharon darlington und ebony. checkt den dhol riddim mix
interessierte plattenhaendler: email an info@faluma.com
Von jodoobiest am 29.10.03

monstapiece - the facts

um dem chronischen vinyl-mangel im soca-bereich ein ende zu bereiten wurde das neue deutsche soca-label constant pressure records gegruendet, dass speziell soca-vinyl fuer den europaeischen markt herausbringen wird. die erste veroeffentlichung erscheint anfang november - es handelt sich dabei um die aktuelle barbados-compilation monstapiece - the facts. die platte wurde produziert von peter coppin, der auch hierzulande durch den up in de club- und den courvoisier-riddim bekannt geworden ist. sein aktuelles album enthaelt unter anderem den p.i.m.p.-riddim, der auf dem instrumental von 50 cents gleichnamigen tune beruht und den snake-riddim (basierend auf r kellys tune "snake"). auf dem album werden artists gefeatured wie edwin yearwood, maximus dan, alison hinds, lil rick & peter ram
klickt zum probehoeren: p.i.m.p.-riddim-mix und den snake-riddim-mix
interessierte plattenhaendler: email an info@constantpressure.de
checkt auch den jump up mix mit den fuenf fast-tempo tunes (ebenfalls alle auf der platte)
Von jodoobiest am 09.10.03

"constant pressure supasoca - on de road" mixtapes

on de road tapecover lange erwartet & endlich veroeffentlicht: die neuen mixtapes von hamburgs erstem strictly soca-sound constant pressure supasoca sind draussen. auf insgesamt 145 min. finden sich alle wichtigen tunes vom trinidad & tobago carnival 2003. clickt hier fuer cover, tracklist und zum probehoeren - viel spass.
bestellen koennt ihr die tapes bei faluma.com
interessierte plattenlaeden: schreibt eine email an info@constantpressure.de
Von jodoobiest am 09.10.03