Currently viewing the tag: "dub"

Das in den der frühen 70er Jahren entstandende Grundprinzip von Reggae Produktionen und den dazugehörigen Dub Versionen, die darauf basieren die einzelnen Musikspuren zu zerstückeln, mit Effekten zu versetzen und zu manipulieren ist im 21 Jahrhundert weiterhin so populär wie auch das Prinzip, Basslines und Melodien wieder zu verwenden, neu zu arrangieren und dem ursprünglichen Musikstück damit neues Leben zu schenken. Dieser Tradition hat sich auch das neu gegründete Label POWA CUTS verschrieben und veröffentlicht nun seine erste 7″.

weiterlesen

dhm-eClash 2011 – Runde 2

On October 21, 2011 By

Runde 1 des eClash 2011 ist beendet und man hört Stimmen, die behaupten, das Niveau sei gestiegen. Ob dies tatsächlich so ist, wird uns vielleicht die 2. Runde zeigen.

weiterlesen

Als in den frühen 1970ern die Tontechniker in den Aufnahmestudios in Kingston, Jamaika anfingen, mit selbstgebastelten Delay-, Echo- und Hall-Effekten auf analogen Tapes herum zu experimentieren, entstand daraus nicht nur ein völlig neuer Sound und eine extrem einflussreiche Musikrichtung: Dub. Die Idee eine Aufnahme in ihre einzelnen Elemente zu zerstückeln und dann Instrumente oder Vocals [...]

weiterlesen