Dreadsquad & Various Artists – Sleng Teng International Riddim

Heute erscheint der neue Riddim des polnischen Produzentenduo Dreadsquad. Unter dem Titel “Sleng Teng International” gibt es einen weiteren Aufguss des unsterblichen Digi-Klassikers, den Wayne Smith einst in 1985 auf seinem Casio-Keyboard schuf.

Wie bei so vielen Europäischen Riddim-Produktionen heutzutage kombinieren auch Dreadsquad für diesen Release ein paar Voicings bekannter Jamaikanischer Artists mit Tracks von diversen (mal mehr, mal weniger bekannten) Artists aus allen Ecken Europas – dazu kommen auch noch Vertreter aus den USA und aus Japan. Im Gegensatz zu manch anderer aktuellen Europäischen Riddim-Selection entsteht dadurch aber kein sprachliches Durcheinander: die Lyrics aller Tunes sind komplett in Englisch bzw Patois.

Wir sparen uns hier weitere Details zu Produktion und Produzenten – stattdessen empfehlen wir, einfach mal in den Megamix reinzuhören:

Dreadsquad & V.A. – Sleng Teng International Riddim (Promomix) ALREADY IN STORES!!! by Dreadsquad

Die komplette Tracklist liest sich im übrigen so:

1. Dreadsquad* feat. Perfect Giddimani – Champions anthem
2. Dreadsquad* feat. King Kong & Deadly Hunta – Paro them paro 2011
3. Dreadsquad* feat. Natalie Storm – Beat that chest
4. Dreadsquad* feat. Dr Ring Ding – Sweet like Candy
5. Dreadsquad* feat. Longfingah – Tired a dem
6. Dreadsquad* feat. General Good – Faya
7. Dreadsquad* feat. Marika – No Rumour
8. Dreadsquad* feat. Jabaman – After beeptone
9. Dreadsquad* feat. Stinky Ranks – Di Gal Dem Structure
10. Dreadsquad* feat. Gregory G Ras & Dannona – Real Life
11. Dreadsquad* feat. Rub-A-Dub Market – Digital dancing mood
12. Dreadsquad* feat. Steppa Style – My standard
13. Dreadsquad* feat. Prophet Z – Rolling
14. Dreadsquad* feat. Nico Royale & Mark-One – Back Again
15. Dreadsquad – Sleng Teng International (version)

*nicht irritieren lassen: Dreadsquad singen nicht auf jedem Tune mit – die wollten scheinbar aber ihren Namen überall als erwähnt haben.

J Boog – From Hawaii To Europe For The 1st Time

Mit “Let’s Do It Again” auf Don Corleons Major Riddim hat er sich weltweit einen Namen gemacht, nun kommt er zum ersten Mal auf Europa-Tour: J Boog.

Als Sohn Samoanischer Einwanderer geboren und aufgewachsen in Kalifornien zog es J Boog irgendwann auf Hawaii. Von dort aus schickt er sich nun an, tatkräftig unterstützt durch VP Records & co, mit seiner Musik die Welt zu erobern.

Und so ist er dieser Tage auf einer ausgiebigen Promo-Tour durch Europa, die bereits letztes Wochenende mit Shows unter anderem in Köln begonnen hat.

Damit ihr das nicht verpasst, folgen hier alle Dates im deutschsprachigen Raum und den Nachbarländern:

Fr 25.11. Biel (CH)
Sa 26.11. Basel (CH)
Mo 28.11. Zürich (CH)
Di 29.11. Innsbruck (AT)
Do 1.12. Berlin (DE) – Calabash
Fr 2.12. Frankfurt (DE) – Sinkkasten
Sa 3.12. Mannheim (DE) – Rude 7
Mo 5.12. Hamburg (DE) – Waagenbau
Mi 7.12. Wien (AT)
Fr 9.12. München (DE) – Backstage
Sa 17.12. Genf (CH)

Für Fragen zu oder Fotos und Berichte von den Shows gibt es wie immer auch einen Thread im Forum.

Germaica Digital präsentiert den “Yu Go!” Riddim

Bereits im Oktober erschien der “Yu Go!” Riddim auf Germaica Digital.

Der inzwischen 19. Riddim-Release der Crew aus Leipzig ist eine Produktion von Emir “Youthman” Kobilic. Der in Schweden lebende Bosnier kombiniert dabei deutlich hörbar Dancehall mit Einflüssen aus seiner alten Heimat, was Germaicas Marketing-Abteilung dazu veranlasst, den Begriff “Balkan Dancehall” in die Welt zu setzen – und tatsächlich klingt der Riddim dann auch nach “Balkan Dancehall”.

Produzent Youthman ist eine Hälfte des Duos Sanjin & Youthman, die folglich auch als Vocal-Artists mit einem Tune auf der Selection vertreten sind. Ebenfalls mit dabei: Million Stylez, Las Balkanieras, Serocee, Red Fox & Mr Easy, Gnucci Banana, Tom Hype, Rigo und Joey Fever.

Statt vieler weiterer Worte folgt nun das Promo-Video zum Riddim:

Die Balkanieras kann man sich auch noch in einem separaten Video zu “Yu Go!” angucken:

Was fehlt noch? Die komplette Tracklist:

1. Million Stylez – Dancehall Takeover
2. Las Balkanieras – Yu Go!
3. Joey Fever – Ti-Li-Boom
4. Sanjin & Youthman – Runnin’ Dis Town
5. Red Fox & Mr Easy – Girl A You Mi Love
6. Serocee – Fearless
7. Gnucci Banana – If I Go Yu Go
8. Tom Hype – Sensi Fi Legal
9. Rigo – Wine
19. Emir “Youthman” Kobilic – Yu Go! Riddim (Version)

dhm-eClash 2011 – KING KONG DISKO

Aayeahyaheehyaheeh!

King Kong Disko aus HH wird dhm-eClash-Champion 2011!
Mit fast doppelt so vielen Stimmen wie der Zweitplatzierte setzt der Kong ein deutliches Zeichen.
Der Affentanz ist damit der erste Sound, der zum 2. Mal diesen Contest gewinnt.

Gegen folgende Sounds musste der norddeutsche Sound bestehen:
DeeBuzz – Judy Mowatt
SoundQuake – Barrington Levy
Mangotree – Luciano & Capleton
Hakuna Matataa – Tenor Fly
Upliftment International – King Kong
SWS – Steel Pulse

Und um nun wieder zum Frieden zurückzukehren, hier ein bisschen DJ Unity von King Kong Disko

For further information
facebook.com/KingKongDisko
Myspace.com/Kingkongdisko
Mixcloud.com/kingkongdisko
Byte.fm (Tropical Heat)

Upcoming Dates

Sa 12.11. “RSK Bolztrash Party” @ 42 in Ahrensburg (Mash Up Styles)
Sa 26.11. “The legendary Gorilla Disko” @ Rosies in Hamburg (Soul & Hip Hop
Classics)
Do 15.12. “Tour de Bass” @ Katys Garage in Dresden – ls. Whitebread Sound
(Reggae & Dancehall)
Sa 17.12. “Auf dem Rapfilm hängengeblieben” @ 42 in Ahrensburg – ls.
Codxstyles (Hip Hop Classics)

dhm-eClash 2011 – Finale

“If one’s dubs are no better than silence, one should keep silent.” done

 

Grieneisen hat Hochkonjunktur!

Das unausweichliche Ende, das Ziel eines jeden seriösen Soundboys, die Krönung der Schöpfung der dhm-Nerdrage liegt nun vor uns.

Das 09. dhm-eClash-Finale lässt das Publikum noch einmal tief Schaudern. Chancen werden ermittelt, Vermutungen geäußert, Wetten abgeschlossen (Da war doch was mit einer Flasche Rum?)

Egal, kommen wir nun zum Finale des dhm-eClash 2011!

Der Zeitplan und Abstimmungsdetails:

Continue reading “dhm-eClash 2011 – Finale”

dhm-eClash 2011 – Runde 3

“If one’s dubs are no better than silence, one should keep silent.” done

 

Mit ein bisschen Passa Passa hat sich auch die 2. Runde mal wieder in die Geschichte des eClash eingereiht.
Die Anzahl der Kontestanten wurde halbiert.
15 Sounds mussten sich vorzeitig geschlagen geben, 15 Sounds marschieren weiter auf das Finale zu, doch nur 7 Sounds werden es erreichen.

Kommen wir nun zum Halbfinale des dhm-eClash 2011!

Der Zeitplan und Abstimmungsdetails:

Continue reading “dhm-eClash 2011 – Runde 3”